Montag, 18. Februar 2008

Karneval in Ijui

Wir haben Karneval zusammen mit Igor, Felipe, Cassio, Alex, Jürgen gefeiert. Außerdem hatten wir noch Besuch von Anne (studiert in Bocholt) und einer Freundin. Wir haben das gesamte Wochenende bei Cassios Freundin verbracht. Ihre Familie hat uns sehr herzlich empfangen und mit allem versorgt.
In Ijui gab es keinen Straßenkarneval so wie wir ihn kennen, sondern man trifft sich abends in Gruppen ab ca. 10 Uhr bis 1 Uhr tanzt und trinkt. Später geht es dann auf die große Party (ca. 1000 Menschen, Festzelte mit Livemusik...), wo bis in die frühen Morgenstunden getanzt wird.

Kommentare:

eine Mutter aus dem ML hat gesagt…

Im Münsterland ist Karneval schon lang vorbei,
man sieht beim Aldi schon das ein oder andere Osterei.

In Brasilien ist Karneval immer so spät,
weil sich die Erde nur
im Schneckentempo nach Westen hindreht.

Ja, hier ist in 3 Wochen Ostern schon,
das ist,
weil wir auf der nördlichen Halbkugel wohn.

der bocholter hat gesagt…

In Bocholt braucht man
beim Karneval nie viel schwitzen,
weil wir hier knapp unter dem Nordpol tun sitzen.

Anonym hat gesagt…

Bei Frost und Schnee im Bocholter Wald
ist es leider immer ziemlich kalt.
Weil wir hier nicht in den Tropen wohnen,
wachsen statt Bananen nur arktische Bohnen.

Anonym hat gesagt…

würd der äquator durch bocholt gehen, würd man hier öfters die sonne sehen

ein anrheiner hat gesagt…

Wenn der Rhein der Amazonas wär, würden wir am Rhein nicht frieren so sehr.